Monthly Archives: November 2008

Mit dem Speedboat nach Macau

[flickr album=72157610757861780 num=15] Es war sehr unkompliziert von der Metrostation Sheung Wan aus den Ticketschalter für das Boot nach Macau zu finden, denn wie wir es von Hong Kong schon gewohnt waren, ist alles gut beschildert. Wir kauften uns zwei

Kurzaufenthalt in Hong Kong

[flickr album=72157609320382441 num=32] Wie wir noch am Vorabend ausgemacht hatten, trafen wir uns mit Constanze und Jenny um ca. 10 Uhr Vormittags an der Times Square, um uns anschließend ein Taxi nach Aberdeen zum Jachthafen zu teilen. Wir wollten an

Flug von Shanghai nach Guangzhou und Fahrt mit dem Zug nach Hong Kong

Weil der Flug von Shanghai nach Guangzhou und darauf folgende Zugfahrt nach Hong Kong wesentlich günstiger kamen als ein Direktflug, entschieden wir uns für diese Variante. Das hieß für uns allerdings, dass wir lange unterwegs waren. Pünktlich zwei Stunden vor

Shanghai Tour 2

[flickr album=72157609321495861 num=100] Da leider der zweite Tag unseres Shanghai-Aufenthaltes für die Planung unserer Weiterreise und wegen einiger unvorhergesehener Probleme in einem Online-Buchungssystem einer Fluglinie draufging, wollten wir am dritten Tag so viel wie möglich sehen. Wir machten uns schon

Shanghai: Altstadttour

[flickr album=72157609321495861 num=50] Nicht weit von der Jugendherberge weg, quasi ums Eck, war eine Metrostation. Zielstrebig gingen wir in diese Richtung, weil wir in die Innenstadt wollten. Auf dem Weg dorthin kamen wir bei einem Standl vorbei, besser gesagt einem

Ankunft in Shanghai mit Spring Airlines und Schwarz-Taxi Belagerung

Dank einer 2 stündigen Verspätung kamen wir schon ziemlich müde am Airport Honqiao in Shanghai kurz nach Mitternacht an. Nachdem wir erfolgreich unser Gepäck abgeholt hatten, wurden wir am Ausgang regelrecht von Schwarztaxi Fahrern belagert. Sogar einen Informationsschalter haben sie

Octopus Card in Hong Kong – fast wie eine Kreditkarte

In Hong Kong kann man in der MTR (mass transit railway oder kurz Metro) die sogenannte Octopus Card kaufen und aufladen. Mit der Karte kann man alle öffentlichen Verkehrsmittel wie Bus, Tram, Mero, aber auch Fähren wie die Star Ferry,

Prepaid Sim Karte in Hong Kong

Wer mit dem Gedanken spielt etwas länger in Hong Kong zu bleiben und dort tel. erreichbar sein möchte, bzw. am Hany telefonieren will, sei folggenden empfohlen: In Hong Kong gibt es an jeder Straßenecke ein 7/11 (seveneleven) Geschäft, das für

Leckerer chinesischer Businesslunch, Tempelbesuch und Fabriksbesichtigung in Fuzhou

[flickr album=72157608936711999 num=34] Kurz vor 12 rief mich Jualy, die Sales Managerin meines chinesischen Lieferanten für Lanyards an, dass Sie in kürze bei uns im Hotel sein wird, um uns abzuholen. Wir warteten in der Lobby und waren als einzige

Erster Eindruck von Fuzhou

Nach einer 22-stündigen Busfahrt erreichten wir den Busbahnhof von Fuzhou. Unseren Heißhunger und den Bedarf nach einem sauberen WC stillten wir im Mac Donalds vor Ort. An der Information im Busbahnhof zeigten wir dann am Laptop einen Schriftzug unserer Hotelbestätigung