Ausflug / Tour in den Norden von Olkhon / Olchon

[flickr album=72157607699096813 num=50]

Bei der Tourmanagerin buchten wir einen Ausflug zu den Topspots des Nordens für 450 Rubel pro Person. Um punkt 10 Uhr morgens stand unser Expeditionsfahrzeug, ein grüner russischer Allradbus, bereit. Fünf Russen, zwei Deutsche und wir nahmen darin Platz und schon ging die holprige Reise los. Über Stock und Stein und teilweise metertiefe Spurrinnen brachte uns der erprobte Chauffeur Richtung Norden der Insel Olchon. Als erste Station blieben wir bei einer Felswand, die Züge eines Gesichts aufwies stehen. Nach kurzer russischer Erklärung durch den Busfahrer und einigen Fotos gings gleich weiter zur nächsten Station: ein altes russisches Gulag. Hier arbeiteten viele Jahre Strafgefangene in einer Fischfabrik, die mittlerweile abgerissen oder abgebrannt ist. Der nächste Halt war bei der Felsformation „Die 3 Brüder“, welche durch eine alte burjatische Legende erklärt wird. Nach einigen weiteren tollen Aussichtspunkten schickte uns der Fahrer auf eine Wanderrunde. Viele Fotos später, bei der Ankunft am Wagen, wurden wir durch ein sehr rustikales Mittagessen am See überrascht. Es gab in einem Kübel über Lagerfeuer gegarte Fischsuppe mit ganzen Fischen, dazu Brot und Gemüse. Als Nachspeise wurden Kekse und Tee serviert. So gestärkt ging es zu einer kleiner burjatischen Ansiedelung am flachen Wasser. Hier weideten 1000e Schafe und wir konnten die Pendants der US-Cowboys hier in Sibirien erleben. Auf der Heimfahrt begegneten wir noch einigen Wildpferden und schunkelten dann direkt im Eiltempo nach Hause.

Fazit: Eine ruckeling aber durchaus sehenswerte Tour auf Olchon / Olkhon

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.