Flug von St. Petersburg nach Moskau

Flug mit Rossija von St. Petersburg nach Moskau

Da in der Jugendherberge in Petersburg die Buchung auf lastminute.de, welche den günstigsten Flug anbot, nicht funktionierte, ließen wir uns ein Reisebüro empfehlen. Im Sindbad in St. Petersburg wurden wir sehr gut englischsprachig betreut, und bekamen auch einen fast so günstigen Flug, nachdem ich Ihnen von meiner Internet Recherche erzählt hatte. Es lohnt sich immer vorher einen Blick ins Netz zu werfen, damit man auch mitreden kann und nicht das erstbeste Angebot nimmt. Das Reisebüro war sehr modern eingerichtet und mit vielen Flatscreens ausgestattet. Nur das „Soviet- Schalterfeeling mit Amtskasse“ blieb noch erhalten. Wir bekamen dort E-Tickets für den Flug von Petersburg nach Moskau Sheremtevo.

Im Reisebüro ließen wir uns noch erklären, wie man dort hinkommt:

Wegbeschreibung für Nachahmer:
1. Bis Metro Station Moskovskayah
2. Mit der Buslinie 39 oder mit einem Minibus der Nr. 39 bis zum Inlandsflughafen

Wir sind bei der Metrostation beim falschen Ausgang raus, weshalb ich dann noch ein paar Mal meine Russischkenntnisse einsetzen durfte. Ein alter Herr und ein Polizist halfen weiter. Wir hetzten die Straße hinunter bis wir endlich den Makdonalds, wie er russisch heißt, sahen. Denn hier war laut dem Polizisten die Abfahrt. Beim Busgewirr half und dann eine junge Russin weiter und wir saßen endlich im richtigen Bus. Am Terminal angekommen suchten wir wie verrückt unsern Check-In Schalter. „Keine Chance den zu finden“, dachten wir. An einem Schalter von Rossija / Россия, unserer Fluglinie, fragte ich nach. Ich verstand aufgrund des Lärms rein gar nichts. Auf einem Zettel schrieb Sie mir Sektor Bau. Wir machten uns auf diesen zu suchen und als ich es schon fast aufgegeben hatte fand ich einen schmalen Gang der zu einer Miniabfertigungshalle führte. Dort gab es 5 Check-In Schalter, alle für Flüge nach Moskau. Endlich konnten wir und unsere Nerven mal relaxen. Wir erfuhren auf der kleinen Anzeigentafel, dass der Flug 40min. verspätet ist. Der security check wird hier peinlichst genau genommen. Wurde ich schon beim Betreten des Flughafens gefilzt, so mußte ich jetzt in einen Röntgenkasten. Der Ablauf war streng; einer nach dem anderen, und im Gerät auf 2 Fußstapfen steigen bis das Licht grün wurde. Nachdem das geschafft war, gings mit einem Russenbus zum Flugzeug russischen Fabrikats und älteren Baujahres. Der Sound während dem Flug war durchaus nicht leise und der Luftstand ziemlich ruckelig, aber die Maschine brachte uns von St. Petersburg nach Moskau. Hier war nur nicht ganz klar, wo die Koffer kommen. Einige Leute lieben Runden um die Bänder. Als wir dann das Gepäck hatten, wurde kontrolliert, ob es auch unseres ist. Wir verließen dann den Flughafen und fanden prompt den Bus zur Metro Retschnoi Voksal – Речной Вокзал. Im Bus quatschten wir noch etwas mit 2 mongolsichen Typen und bei der Metro angekommen, gings dann weiter bis Cmolenskaya Ploschad –Смоленская Плошад, wo wir erstmal in die falsche Richtung gingen. Ein security man erklärte uns den Weg. Als wir bei der Jugendherberge ankamen, freuten wir uns schon auf das Doppelzimmer.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.