Flug nach Manila

[flickr album=72157610758049862 num=5]

Ganz flott ging in Macau die Fahrt zum Flughafen, denn wir nahmen bequem das Taxi. Etwa zehn Minuten später waren wir auch schon da und konnten einchecken. Der Flug dauerte ungefähr zwei Stunden und verlief reibungslos. Da wir in Manila bei unserem Hotel einen Pick Up Service bestellt hatten, mussten wir auch nichts suchen sondern warteten auf unseren Chauffeur, der uns zum Hotel brachte. Das war zwar nicht weit vom Flughafen entfernt, trotzdem bekamen wir während der Fahrt einen Eindruck von der Hauptstadt der Philippinen. Leider haben wir es verabsäumt Fotos zu machen. Wir waren beide etwas geschlaucht von der Reise.

Der Check-In im Hotel verlief wie immer ohne Probleme und wir konnten wenig später unser Zimmer betreten. Gerald überredete mich noch, ein paar Schritte in Manila zu machen, wobei mir allerdings gar nicht so wohl war. Immerhin hatte er mir gerade zuvor aus dem Hotelguide vorgelesen, dass man Waffen unten an der Rezeption abzugeben hätte. Meine Sorgen stellten sich dann als unbegründet heraus. Die Leute schauten zwar so als hätten sie noch nie Weiße gesehen, was wir aber von China noch gewohnt waren und darum fiel uns das nicht weiter auf. Trotzdem war ich froh, als wir wieder im Hotel waren und wir es uns auf der Dachterrasse gemütlich machten. Wir probierten zum ersten Mal philippinisches Essen, was mir sehr gut schmeckte, was auch immer das für Fleisch war. Gerald hatte, finde ich, nicht so Glück mit seiner Auswahl, es waren im Grunde Fleischlaiberl etwas anders gewürzt.

Am nächsten Morgen um 8 Uhr ging es auch schon wieder in Richtung Flughafen, dieses Mal zum Domestic, denn wir flogen innerhalb der Philippinen, nach Caticlan, weil wir nach Boracay wollten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.