Sightseeing Tour in Guangzhou

[flickr album=72157608645705223 num=50]

Nachdem der Lieferantenbesuch erledigt war, wollten wir nun auch noch die Sehenswürdigkeiten in Guangzhou erkunden. Am Weg zur Metro fiel uns auf, dass es wieder ganz schön warm und schwül ist. Aber das waren wir ja schon von Hong Kong gewohnt. Zuerst fuhren wir zum Bahnhof, wo wir erkundeten, wie wir tags darauf mit dem Flughafen Shuttle zum Flughafen kommen. Danach sahen wir ein traditionelles chinesisches Lokal, das uns anlachte. Hier ergatterten wir die letzten Plätze und probierten scharfes Rindfleisch und Ente, was wir weder preislich noch geschmacklich bereuhten.

Gut gesättigt gings wieder eine Metrostation zurück zum Dr. Sun Yat Sen Memorial, das die chinesische Baukunst mit der westlichen Architektur verbindet. Hier ist eine Ausstellung dem leider viel zu früh verstorbenen Architekten gewidmet, die Gerlinde sehr in Ihren Bann zog. Für mich war interessant, dass er in der Kuppe innen mit dem traditionellen Kirchenglas, wie es nahezu jedem Sakralbau bei uns verwendet wurde, arbeitete. Im Garten genossen wir noch ein wenig die Sonne auf einer Bank und dann gings in die alten Altstadtviertel. Hier war interessant zu beobachten, dass immer nur ein Handwerk bzw. ein vertreten war oder eine bestimmte Handelsware wie z. Bsp. Schuhe in einer Strasse verkauft wurden.

Am Weg Richtung Fluß besichtigten wir das Kloster Liurong Si, das mit einer über 57m hohen Pagode, aus dem 11 Jh., beeindruckte. Riesige Buddhas konnte man hier in den Schreinen bestaunen.

Nach der Klosterbesichtigung wurden an der Straße leckere Melonenstücke fertig portioniert auf Stäbchen angeboten. Dieser Verlockung für 1 Yuan konnten wir natürlich nicht wiederstehen.

Als wir dann am Fluss schon etwas von der Hitze mitgenommen ankamen, genehmigten wir uns noch nach einigen ruhigen Minuten auf der Bank am Fluss einen echten Cappucino im Café 1910, wo einige Chinesinnen mit viel Spass wohl zum ersten Mal ausprobierten, mit Messer und Gabel zu essen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.