Vladivostok – Tour 1

[flickr album=72157607741253858 num=17]

Ziemlich genau um 12 Uhr mittags Ortszeit fuhren wir in den Bahnhof Vladivostok ein. Andrej versuchte uns noch zu erklären wo der Meeresbahnhof sei, dann gings auch schon hinaus in die fremde Stadt. Erst einmal besorgten wir uns bei einem der für Russland üblichen Stände einen Stadtplan, danach einen Burger, um für die bevorstehende Hotelsuche gestärkt zu sein. Während dem Essen begutachteten wir den Stadtplan, um zumindest einmal herauszufinden, wo der Bahnhof ist. Zwei jüngere Russen sprachen uns ungefragt an, ob sie uns helfen könnten. Sie zeigten uns auf dem Plan wo wir waren und auch praktischerweise gleich, wo unser Hotel war – nämlich unweit des Bahnhofs auf einem Hügel. Also beschlossen wir, uns zu Fuß auf den Weg zu machen.
Ungefähr 10 Minuten später waren wir auch schon bei unserem Hotel „Vladivostok“ angelangt. Die Eincheckaktion in Russland waren wir schon gewohnt und so hatte ich alle erforderlichen Unterlagen – das heißt außer dem Pass auch noch alle Reisetickets der Stationen, die wir in Russland gemacht haben – schon griffbereit. Wir bekamen ein bequemes Zimmer im 10. Stock mit herrlicher Aussicht Richtung Westen auf den Pazifik.
Eine Dusche später waren wir auch schon wieder unterwegs in Richtung Stadt. Wir drehten eine Runde durch die Altstadt und am Jachthafen und entschieden uns für die Pizzeria Bar „Mauro Giavanni“. Wie man am Namen erkennen kann, wird diese von einem echten Italiener geführt, was man auch an den Pizzen schmecken konnte.
Auf dem Rückweg ins Hotel konnten wir noch einen unglaublichen Sonnenuntergang beobachten. Zurück im Hotel erklärte man uns, dass wir in der Lobby und auch im Restaurant das WLAN gratis nutzen konnten, was wir am selben Abend und auch die nächsten Tage gut ausnutzten. 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.