Wanderung auf Olkhon / Olchon im Baikalsee

[flickr album=72157607691170036 num=42]

Voller Interesse an der Insel aber ohne Karte (da die Rezeption wieder einmal nicht besetzt war), doch mit Kompass bewaffnet, machten wir uns auf eine Wanderung in nördliche Richtung der Insel Olkhon / Olchon. Die Vielseitigkeit der Insel ist beeindruckend, speziell hier in Kuschir trennt sich der aride Teil vom humiden Teil der Insel. So geht man von trockenem Sand in steppenartiges Grünland und lichte Wälder, entlang des glasklaren Baikalsees. Besonders blieb uns ein kilometerlanger Sandstrand in Erinnerung, auf dem Gerlinde einmal auf einem Boot posierte. Wäre die winterliche Kleidung nicht auf den Fotos zu sehen, könnte man leicht den Eindruck haben, auf einem Inselparadies der Südsee zu sein. Nach einer zweistündigen Wanderung beschlossen wir, uns wieder auf die Heimreise zu machen und wollte dies im Hinterland der Insel versuchen. Ziemlich bald kamen wir an eine größere Schotterstraße, die sich als Hauptstraße entpuppte. Durch unseren Kompass sahen wir, dass wir auf der richtigen Fährte waren. Flott ging es wieder Heimwärts, nur die frischen Prankenabdrücke eines anscheinend sehr großen Raubtieres machten uns etwas Gedanken. Bei der Durchquerung des Dorfes bis zu Nikita begleiteten uns noch etliche Hunde, die es hier in Massen gibt.

Fazit: Durchaus tolle Möglichkeiten zum Wandern auf Olkhon / Olchon. Sicher einige der schönsten Flecken am Baikalsee bzw. in Russland.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.